Technik

 

Die Multirotortechnik ermöglicht es Blickwinkel, Kamerafahrten etc. zu produzieren, die mit anderen Techniken nur mit viel Aufwand oder gar nicht zu erzielen wären.
Bei unseren Multirotorsystemen handelt es sich um professionelle Maschinen, die je nach Einsatzzweck, mit vier bis acht Motoren ausgerüstet sind.
Diese Motoren sind elektronisch angetrieben und produzieren keinerlei Schadstoff- oder Lärmemissionen.
Je nach Anwendungsfall, Einsatzort und verwendeter Kamera haben wir verschiedene Systeme einsatzbereit. Es können kleine sportliche Kameras wie zum Beispiel die GoPro-Hero 3, schwerere Spiegelreflexkameras oder HD-Videokameras verwendet werden.
 
Die Vorteile dieser Fluggeräte liegen auf der Hand
  • mit wenigen Ausnahmen können wir an nahezu jedem Ort Luftbilder oder Videos erstellen
  • flexibel einsetzbar, auch dort, wo „echte“ Hubschrauber nicht einsetzbar sind
  • große Auswahl durch digitale Bildproduktion
  • Start und Landung fast überall möglich
  • kostengünstig
  • an der Bodenstation können die Fotos und Videos schon während des Flugs betrachtet und
    Blickwinkel, auf Kundenwunsch, beeinflusst werden
Grenzen werden den Flugsystemen theoretisch nur durch das Wetter gesetzt
Bei Regen oder Schnee ist es nicht möglich Aufnahmen anzufertigen, da die sensible Elektronik Schaden nehmen könnte.
Auch bei einer Windstärke über 4,5 Beaufort ist starten zu riskant und unsinnig.
Wir haben uns persönlich diese Grenzen gesetzt, da solche Witterungsverhältnisse Gefahr für Mensch und Maschine bedeuten.
Auch wenn ein ausreichender Versicherungsschutz gegeben ist, hat Sicherheit bei uns höchste Priorität. Flughäfen, Hochspannungsleiten oder ähnliches sind bei uns Tabuzonen.
Vor dem Einsatz wird das Fluggebiet untersucht und auf eventuelle Gefahren und Notlandeplätze untersucht.
Eine gesetzlich geforderte Aufstiegserlaubnis wird jeweils vor dem Einsatz beantragt.